23 Februar 2007

Schnief am Freitag

Nachdem sich mein überaus geliebter Magen-Darm-Trakt nach einigen Turbulenzen und Verwirrungen wieder eine stabile Lage gebracht hat, ist jetzt das nächste Organ meines Alabasterkörpers an der Reihe und meint, mich ärgern zu müssen.

Nein … meine Leber ist es nicht, die hat schon vor Jahren ihren Geist aufgegeben und meine Nieren arbeiten stets einwandfrei. Auch sämtliche anderen inneren Körperorgane tun zumindest so, als würden sie funktionieren.

Also …was könnte es wohl sein, was da Ärger und Unwohlsein meinerseits hervorruft?

Richtig … meine Nase revoltiert und meint dann auch noch ganz frech, den Kopf und die Halsgegend mit in diesen Aufstand hineinzuziehen. Find ich schon ziemlich daneben … von meiner Nase.

Nicht nur, dass sie mir ständig die Luftzufuhr abdreht und mich dazu veranlasst, meine Arbeitswut zwecks Säuberung der Naseninnenwände zu unterbrechen … nein sie meint auch noch immer mal wieder ein weinig zu jucken. Und das ist so richtig "bäh".

Heute Morgen war es sogar kurzzeitig soweit, dass sich meine Stimmbänder der Revolte mit anschliessen wollten und ich habe für ein paar Minuten kein Wort mehr rausbekommen. Nur noch ein liebliches Krächzen war so hören. Ist mir ja auch noch nie passiert. Mitten während eines Telefonats war auf einmal die Stimme weg und nur noch Fragmente der menschlichen Sprache konnten auf die Reise gehen. So eine Sauerei … Aber den Stimmbändern hab ich was erzählt und jetzt spielen sie wieder mit und tun so, wie ich will. Soweit kommt das noch, dass eines meiner Körperorgane die Übermacht erlangt.

Also werde ich mir jetzt mal über die Mittagszeit einen Schlachtplan zurechtlegen und überlegen, wie ich wieder die Oberhand über die revoltierenden Körperteile gewinnen kann.
Ich glaube, ich werde mir mal ein paar Hilfstruppen in Form von Chemiebomben zulegen und damit die aufsässigen Körperteile bombardieren.

Eigentlich bin ich ja nicht so der Freund von sinnloser Gewalt und der Anwendung von diversen chemischen Substanzen. Die Zeiten von Fenchel- und Kamillentee sind vorbei, jetzt geht’s an die harten Sachen. Was ein muss, muss sein und irgendwie nervt es mich gerade tierisch, dass ich nicht zu 100% fit bin. Wochenlang hatte ich nicht die geringsten Beschwerden (ok … den Muskelkater im Skiurlaub mal ausgenommen, der hatte sich aber Wochen vorher angemeldet und war demzufolge genehmigt) und jetzt auf einmal gleich zwei Kriegsschauplätze hintereinander … erst der Magen, der mich sonst nie im Stich lässt und einer meiner treusten Anhänger ist, und dann auch noch die Nase.

Gut … die macht schon mal öfters Ärger und meint, dumm zu tun. Kenne ich schon und macht mir nicht mehr wirklich Angst. Ist nicht mal mehr ein guter Grund, um entsprechend "männlich" Rumzujammern. Kommt nicht wirklich glaubwürdig rüber. Aber das mein kleines Näschen gleich eine ganze Revolte anzettelt, ist mir neu.

Klar … wir haben vielleicht gerade die Jahreszeit zum gepflegten Krankwerden und sicherlich … meine Ernährung ist vielleicht nicht die gesundheitsfördernde, aber dies sind alles keine wirklichen Gründe, weswegen jetzt hier der Zwergenaufstand gemacht werden muss.

Oder ist die Nase gar durch die beiden kleinen Unruhestifter mit Namen "Virus" oder "Bakterius" verführt worden und benimmt sich deswegen so komisch? Könnte natürlich auch sein. Aber wie auch immer … ich bin hier der Chef und kein Körperorgan, welches mich in den letzten Jahren eh selten erfreut hat.

In dem Sinne … gehe ich jetzt mal zum Giftmischer und Bombenbauer meines Vertrauens und erwerbe ein paar kleine aber feine Chemiebomben. Nase … dir werd ich es zeigen. Werden doch mal sehen, wer hier der Chef ist.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich wünsch Dir gute Besserung!
Zuckerwatte

lorretti hat gesagt…

Dank dir und liebe grüsse nach berlin.

Kühles Blondes hat gesagt…

so lange nicht karius und baktus deine nase heimsuchen....immer dran denken, eine gute erkältung kommt drei tage, bleibt drei tage und geht drei tage. gute besserung ;)

kostenloser Counter