27 Juli 2006

Bügelmusik

„Zu welcher Musik bügelt ihr denn so?“

Diesen Satz sollte man sich mal so ganz langsam und genüsslich auf der Zunge zergehen lassen.

Mann oder Frau stelle sich vor, auf einer Strandparty mitten unter Gleichaltrigen zu sitzen und auf einmal hört man diesen Satz eines der anwesenden Kumpels:

„Zu welcher Musik bügelt ihr denn so?“

Schweigen, gesenkte Blicke und hier und da ein Grinsen.
Ich wusste gar nicht, dass er seine Wäsche selber bügeln muss. Der wohnt doch noch zu Hause bei Mama. Na meinen Respekt hat er schon mal, dass er selber bügelt.

„Also ich höre gar keine Musik, wenn ich bügele. Ich sehe meistens fern und wenn ich einen guten Tag habe, telefoniere ich auch noch dabei.“ So die etwas leise und bedächtige Antwort einer anwesenden Bekannten von mir.
Ich muss grinsen … mache ich es nicht meistens genauso ?!
Zustimmendes Nicken, bestätigende Worte der weiblichen Anwesenden.

„Also bei mir geht´s am besten bei Led Zeppelin und dabei am besten bei „stairway to heaven“ so der Fragesteller.

„Bei mir läuft´s am Besten bei AC/DC“
„ Also wenn ich mir´s recht überlege, bei „drum´n´bass“ bügelt sich die Wäsche fast von alleine“
„Tool … eindeutige Tool !!!“
„Pink Floyd … ´what do you want from me´ ist der echte Hammer zum Bügeln“

So die Antworten einiger Herren ….

Jetzt muss ich wirklich anfangen zu lachen. Echt beeindruckend und doch so unwirklich.
Ich versuche mir mal das vorzustellen. Ich schwinge das Bügeleisen und lausche dabei den Klängen von „stairway to heaven“ von Led Zeppelin, „what do you want from me“ von Pink Floyd oder „10´000 days“ von Tool. Der Gedanke hat noch irgendwie was. Das angenehme mit dem nützlichen verbinden. Und je mehr ich in dem Moment darüber nachdenke, desto mehr kommt der Wunsch in mir auf, genau das mal auszuprobieren.

Also gesagt, getan. Es ist Mittwoch und Bügelzeit. Der Fernseher bleibt heute mal aus und das mittwochliche Telefonat mit Mama ist schon abgehandelt.
Und da ist sie, die gute alte Led Zeppelin „the song remains the same“. Alles Liveaufnahmen in Überlänge. Dürfte also für den Stapel Hemden und Shirts reichen. CD in den Player, ein Stossgebet zu Allah, dass der Player die CD abspielt und los geht´s.
Das Bügeleisen ist heiss, die ersten Klänge von „no quarter“ erklingen und ich lege los.

Cool ! …Ich muss sagen, bei „stairway to heaven“ bin ich richtig warm gelaufen und das sonst nicht wirklich beliebte Bügeln fängt sogar Spass zu machen.
Ich tanze halbwegs um das Bügelbrett rum, singe laut mit und nebenbei bügele ich.
Wer jetzt glaubt, dass die Qualität leidet, den muss ich eines besseren belehren. Selbst die sonst so widerspenstigen Hemden von H & M werden bestens. Mama wäre stolz auf mich.

Was ist das? Musik aus ? Bin doch noch gar nicht fertig.
Auch ja, da gibt´s ja noch ´ne CD 2 (die eigentlich die CD 1 ist).
Also zum Player gesprungen, CD gewechselt (Stossgebet nicht vergessen !!!) und schon bin ich wieder am Brett. „rock an roll“ ist angesagt und der Wäscheberg lichtet sich zusehend.
Und meine Laune ist auf dem Höhepunkt des Tages.

Fertig … Wäsche liegt im Schrank und die letzten Takte von „dazed and confused“ erklingen. Würde mal sagen, dass das perfektes Timing war.

Und nächste Woche ist die „Pulse“ von Pink Floyd dran! Tool ist mir denn doch eine Spur zu heftig. *grins

1 Kommentar:

Kristinschn hat gesagt…

Coole Idee! Nur dass ich grundsätzlich zum Bügeln zu faul bin...

kostenloser Counter