14 Mai 2008

Kann gar nichts sein

So aus reiner Arbeitsunlust hab ich gerade mal die bisher so hier verewigten Liedtexte durchgestöbert und musste erschreckt feststellen, dass eines meiner Lieblingslieder hier noch gar nicht veröffentlicht wurde. Asche auf mein Haupt. Dabei beeindruckt es mich immer wieder, wenn ich es mir so einmal die Woche volle Lautstärke gebe (Auch wenn es eigentlich ein leises Liedchen ist).

Danke in dem Zusammenhang an Dorina ... denn die hat mich erst auf das Lied resp. den Künstler aufmerksam gemacht.

Bosse - Niemand vermisst uns

Wenn du läufst und springst und läufst
Durch die warmen Gassen deiner Stadt
Und mir dabei zuschreist
Wie groß das Leben dann wird

Wenn du liegst und sprichst und liegst
Vom Balkon die Sterne sorgsam zählst
Und mir dabei zuschreist
Wie klein die Erde dann wird

Ich glaub
Niemand vermisst uns
Und auch die Nacht vergisst uns schon
Was du hörst sind nur Echos
Und die bleiben für immer
Niemand vermisst uns
Und auch die Stadt vergisst uns schon
Wir trampen vor bis zum Rücksitz
Und schlafen zum Meer

Wenn ich soff und fiel und trank
Nur für den einen Augenblick
Hab´s soweit überreizt
Dass die Engel zu mir runterglotzten

Wie du klar bist gesund und klar bist
In den kranken Tagen dieser Zeit
Und ich weiß, dass du meine Gesundheit bist
Und mich am leben hälst

Ich glaub niemand vermisst ...

Und wir verschwenden unsre Zeit
Gern vis a vis
Ich halte mich bereit
Ich glaub wir sind frei



p.a. Übrigens auch ein geniales Album "Kamikazeherz" ...

1 Kommentar:

Dorina hat gesagt…

Gern geschehen! :-))

kostenloser Counter