10 Februar 2009

Gelebte Demokratie

Am vergangenen Wochenende war es für alle Einwohner der Schweiz mit gültigem schweizerischem Ausweisdokument mal wieder soweit … massenhaft Entscheidungen mussten mal wieder getroffen werden und so manch dramatische Entscheidung war durch das stimmberechtigte Volk zu treffen. Und so trabte der eine oder andere pflichtbewusste Schweizer zur Urne, machte hier und dort ein kleines und bescheidenes Kreuzchen und half somit, die Demokratie dieses Landes weiterhin aufrecht zu erhalten.

Ein wichtiges Kreuzchen war unter anderem für oder gegen die sogenannte Erweiterung der Personenfreizügigkeit zu setzen. Einfache Entscheidung eigentlich … will man mehr oder weniger ausländische Zuwanderer oder nicht. Eigentlich ein Thema, wo jeder so seine Meinung hat bzw. haben sollte.

Und das kleine Bergvolk hatte eine Meinung … nämlich uns Ausländer weiterhin lieb zu haben und neue Freunde aus dem benachbarten osteuropäischen Ausland begrüssen zu wollen. Natürlich war nicht jeder von dieser Mehrheitsentscheidung begeistert und gerade meine persönlichen Freunde von der SVP hatten wenig Freude an diesem Ergebnis. Aber abgestimmt ist nun mal abgestimmt und das Volk hat halt entschieden. Ob es den Herren und Damen nun passt oder nicht.

Doch was jetzt passierte bzw. was man jetzt lesen und hören durfte, grenzt schon fast an eine grosse Peinlichkeit für ein so auf seine demokratischen Errungenschaften bedachtes Völkchen. denn plötzlich taucht da jemand auf, der eigentlich schon mehrfach verbal und wahltechnisch abgeschossen wurde und vergleicht sämtliche Befürworter der neuen Gastlichkeit als Nationalsozialisten.

Für mich als Deutscher ist dies selbst nach den ganzen Jahrzehnten mühsamer deutscher Geschichtsaufbereitung alles andere als ein passender Vergleich. Zumal dieser soweit hergeholt ist, dass er an allen Ecken und Enden quietscht. Aber lest selbst hier.

Nur weil man einer Meinung mit anderen bin und diese Meinung in Form eines Kreuzchens kund getan habe, ist man gleich ein diktatorisch veranlagter und zu allem "Ja"-sagender Mensch? Logische Schlussfolgerung Mr. Blocher … aber da hatte ich von dem Herrn auch nicht wirklich mehr erwartet.

In dem Sinne … Vergleiche sollte man ziehen, wenn man von der Materie Ahnung hat und manchmal ist es einfach besser, einfach mal die Klappe zu halten, sich 'ne Keks zu nehmen und es sich vor dem TV gemütlich zu machen. Ist für dich selber und die Umwelt oftmals nicht das Schlimmste.

1 Kommentar:

Deep blue Nyx hat gesagt…

Sorry aber das ist typisch für die SVP; ich kann und will die schon gar nicht mehr ernst nehmen!! Die Aussage von Hr. Blocher find ich dermassen unter alles Sau und sowas von den Haaren herbei gerissen echt... das natürlich sein Busenfreund der Hr. Dr. Mörgeli da Verständnis hat erstaunt mich auch nicht.

Ich finde solche Leute gehören nicht in die Politik, sorry.

kostenloser Counter