08 Oktober 2007

Bestandsaufnahme am frühen Morgen

Montagmorgen, 08:43 Uhr, Hochnebel in Zürich und meine Laune befindet sich irgendwo jenseits von Gut und Böse. Keine Ahnung, wieso und weshalb … aber irgendwie will der Tag und somit auch mein wertes Wohlbefinden nicht so richtig in die Gänge kommen. Mal davon abgesehen, dass meine Produktivität in der ersten Stunde dieser neuen Woche gegen minus Unendlich tendiert.

Also bin ich heute mal wesentlich früher als gewöhnlich zur ersten Zigarette in den noch fast jungfräulichen Raucherraum gewandert und hab mal eine kleine Bestandsaufnahme der heutigen Morgenübellaunigkeit gemacht. Analysieren ist ja eine meiner herausragenden Fähigkeiten.
So ist in den 10 Minuten Raucherpause die folgende Warum-bin ich-schlecht-gelaunt –Liste" entstanden:

- Ständigen Gähnen trotz mehr als ausreichendem Schlafgenuss
- Bescheidenes Wetter … kalt, nass und irgendwie nicht sehr fröhlichkeitsfördernd
- Montagmorgen und das nächsten Wochenende ist noch in weiter Ferne
- 08:10 Uhr das erste sinnlose Gespräch mit Cheffe bezüglich eines noch sinnloseren Meetings
am Mittwoch
- die Aussicht auf zwei Stunden Hard-Core-Telefondienst von 12:00 Uhr – 14:00 Uhr für zwei Team
- zwei personelle Ausfälle die nächsten zwei Tage wegen akuter Arbeitsunlust
- nur Müll und Mist auf dem Tisch statt mal wieder ein paar anständigen und interessanten Auf- und Anträgen
- übervolle Bahn trotz Ferienzeit in Zürich

Punkt 9 und 10 gäbe es bestimmt auch noch, wenn ich jetzt nicht zu faul und zu schlecht gelaunt wäre, um weiter Nachzudenken. Vielleicht käme ich so gar auch noch auf insgesamt 15 Punkte. genug zu Motzen hätte ich bestimmt.

Dabei war das vergangene Wochenende alles andere als schlecht und erfolglos. Ganz im Gegenteil. Die ersten Umbaupläne gemäss unseres Kommunenmeetings wurden bereits umgesetzt und haben sich als sehr erfolgreich erwiesen, Geld wurde auch für private Zwecke investiert (neuer Halsschmuck für meine Wenigkeit) und auch sonst kam die Erholung gerade am Sonntag nicht zu kurz. Die Hemden für die komplette Woche sind auch bereits gebügelt und die Wohnung befindet sich in einem brauchbaren Zustand. Also … das Wochenende war mehr als zufrieden stellend und kann als Grund für meine immer noch andauernde schlechte Laune nicht herangezogen werden.

So werde ich mich mal auf die oben genannten 8 Punkte beschränken und versuchen, dass Beste aus diesem Tag zu machen. Ich hoffe mal, dass wenigstens der eine oder andere Besuch im Raucherraum heute den einen oder anderen Grund zum Schmunzeln bringt.

Ich werde mich jedenfalls erstmal bemühen, meine Grummligkeit an niemanden auszulassen, der es nicht verdient hat. Ist nämlich immer die grösste Gefahr bei meinem momentanen Gemütszustand und hat schon die eine oder andere unangenehmen Diskussion nach sich gezogen.

Übrigens … brauche mal ein paar Meinungen.
Ich bin am überlegen, ob dieser Blog auf meinen Blog auf die Kommunenwebsite umziehen soll oder zumindest auch dort erscheinen soll. Das nicht so vorteilhafte auf dem K-Blog auf der Website der Kommune ist, dass man dort keine Kommentare hinterlassen kann. Vorteil wäre aber, dass ich alles auf einen Blick hätte … na ja … weiss auch nicht so genau. Also … was meint Ihr dazu?

In dem Sinne … trotzdem und gerade deswegen sollte ich das Beste aus diesem Tag machen und mich mal vorsorglich jetzt schon auf den Feierabend freuen.

1 Kommentar:

Tom hat gesagt…

moin moin ;-)

Ob du dein Blog umziehen möchtest hängt halt auch stark vom Themengebiet ab, wenn beides zusammen passt... gerne..

und das mit den Kommentaren ist gar kein Problem, schliesslich setzt ihr ja dort Joomla ein...

http://www.azrul.com/products/joomla_comment_system.html

und es gibt noch einige andere solcher Kommentar Systeme für Joomla ;-)

kostenloser Counter